Unsere Küche

Gute Hausmannskost mit vielen Extras

Jeden Tag kocht das Küchenteam im St. Marienhaus 150 warme Mittagessen, dazu Frühstück, Abendessen und viele gesunde Extras für die Bewohner des Hauses. Auch Besucher können im St. Marienhaus Mittag essen.

 

Speisesaal MarienhausDer Speisesaal

Günter U. kommt fast jeden Tag zum Essen ins St. Marienhaus. Seine Mutter lebt hier und so genießen beide die gemeinsame Mahlzeit. Mit zwei weiteren Bewohnern hat sich eine feste Tischgemeinschaft im Speisesaal gefunden. Die meisten Bewohner des Hauses essen jedoch in ihrem Wohnbereich.

Dabei muss Chefkoch Thomas Winkler auf Vieles achten. In enger Absprache mit den Pflegekräften geht er auf die Wünsche und Bedürfnisse der Bewohner ein: "Klassische Hausmannskost ist am meisten gefragt: Gulasch, Geschnetzeltes oder Schlachtplatte - sogar im Sommer."

 

Koch im  St. MarienhausEine lange Liste mit vielen Extras.

Mit seinen sechs Mitarbeitern bereitet Thomas Winkler die Speisen täglich frisch zu. Natürlich mag nicht jeder Bewohner jedes Gericht, aber es gibt täglich eine Auswahl an Beilagen und Salaten. Mit kleinen Tricks sorgen sie für eine ausgewogene Ernährung: Da ältere Menschen häufig nicht ausreichend trinken, serviert die Küche zum Beispiel mit einer Götterspeise oder einem Shake die nötige Flüssigkeit. "Essen ist sehr wichtig für ältere Menschen. Essen macht glücklich", so Winkler.

Viermal im Jahr heißt es im St. Marienhaus "A là carte": Der große Saal wird eingedeckt, Bewohner und ihre Besucher essen gemeinsam und wählen aus einer kleinen Karte. Dann kommt Günter U. in Begleitung von Tochter und Schwiegersohn zum Essen. Ansonsten freut er sich auf die gute Küche von Thomas Winkler und seine vertraute Tischrunde im Speisesaal.